Meine Heimatstadt in der Türkei [ Avanos / Nevşehir / Kappadokien ]

Ein kleiner Einblick darüber, woher ich komme und was die Besondertheit von dort ist.

    Inhaltsangabe
  1. Zum Ort
  2. Rose Valley
  3. Fazit

Meine wurzel liegen in der türkischen Kleinstadt Avanos. Mein Vater und meine Mutter kommen von dort. Der Großteil meiner Familie ist ebenfalls dort am leben:

Zum Ort

Diese Kleinstadt ist an Nevşehir gebunden. Unsere Gegend ist bekannt unter den Namen Kappadokien. Im türkischen nennt man dieses Gebiet wo meine Heimatstadt ist Anadolu. Das bedeutet in etwa soviel wie voll mit mütterlichen Gefühlen und das wiederum bedeutet das die Menschen sehr warmherzig und gastfreundlich sind.

In Kappadokien sind die Feenkamine sehr bekannt. Das ist Vulkangestein, welches spitz aus dem Boden herausragt. Es ist jedoch auch unter dem Boden bis in große Tiefen vorhanden und man kann sich in das Gestein hinein graben. Laut dem Touristenführer haben die Ureinwohner dieser Gegend aufgrund der Bedrohungen (Angriffe etc.) sich in den Boden hinein gegraben und sich dort ganze Städte gebaut. Als das Risiko dann später gesunken ist, haben die Menschen sich oberhalb, also in den Feenkaminen ganze Wohnungen rein gegraben.

Die Stadt Göreme ist unter dem Schutz des UNESCO Weltkulturerbes. 

Der Bruder von meinem Opa wohnt in so einem Gebirge und wenn er noch ein Zimmer braucht gräbt er sich einfach tiefer in das Gebirge rein und kann dadurch so viele Zimmer haben wie er möchte. Es gibt keine Limitierung in Quadratmetern wie es z.B. in Deutschland der Fall ist.

Rose Valley

Es gibt ein Tal namens Rose Valley wo ich mit meinem Bruder vor einigen Jahren hingegangen bin und das war unglaublich schön. Man macht eine Stundenlange Wanderung durch das ganze Gebirge und hat sogar ein Halt an einem Stand, wo man sich Getränke etc. kaufen kann..

Ein weiterer Bestandteil meiner Heimatstadt sind die Hand geflochtenen Teppiche. Mehrere meiner Omas haben früher Teppiche geflochten und diese wurden dann an Touristen verkauft.

Die meistverkaufte Attraktion sind die Ballonfahrten. Ich persönlich habe das noch nie gemacht weil ich mich da nicht sicher genug fühle und ich die Sicherheitsanforderungen der Türkei nicht für gut genug erachte. Ich fahre auch keine Achterbahnen oder sonstige gefährlichen Attraktionen wo ich mir nicht sicher bin ob diese gut geprüft wurden.

Fazit

Wenn man eine Reise machen möchte wo man lieber mehr von der Kultur und der Natur sieht, dann ist Kappadokien definitiv die richtige Wahl. Ansonsten wenn man lieber shoppen geht und lieber eine Skyline betrachten möchte und auf einem Hochhaus in einen Candle-Light-Dinner haben möchte sollte, man lieber nicht nach Kappadokien reisen.

Themen

Avanos Christentum Erfahrung Kappadokien Kultur Leben Natur Natur Privatleben Spazieren Tipps Türkei Urlaub Vater Wandern

Beitrag teilen

WhatsAppen

Folgen Sie uns