Alles über WordPress Kontaktformular Plugins

Die Wahl des richtigen Plugins macht es aus.... Oder man schreibt selber eins!

    Inhaltsangabe
  1. Contact Form 7
  2. NinjaForms
  3. Selbstprogrammierung

Ich habe mittlerweile mehrere Zig WordPress Webseiten live geschaltet und meiner Ansicht nach gibt es in diesem CMS lediglich drei Möglichkeiten ein Kontaktformular zu realisieren.

  1. Contact Form 7
  2. Ninjaforms
  3. Selbstprogrammierung

Contact Form 7

Ganz am Anfang als ich mit der Programmierung von WordPress Seiten angefangen habe, war das meine einzige alternative, ein Kontaktformular zu realisieren. Es war kostenlos und bit die Freiheit für Kontaktformulare, die ich mir gewünscht habe. Schnell wurde mir jedoch bewusst, dass es unmöglich war, die Kunden in die Bearbeitung ihrer Kontaktformulare einzuweisen. Alle Formulare waren in HTML geschrieben und bei jeder kleinen Änderung mussten wir das übernehmen.

Der größte Vorteil von Contact Form 7 ist, dass es Kostenlos ist ist. Jede Zusatzfunktion ist ebenfalls kostenlos installierbar und anwendbar. Man hat auch die komplette Kontrolle über die HTML Struktur der aufgebauten Kontaktformulare. Andere Formular-Plugins wie z.B. NinjaForms lassen so eine Freiheit nicht zu.

NinjaForms

Später habe ich dann NinjaForms kennen gelernt. Die Oberfläche, wo man sein Kontaktformular bearbeiten kann hätte nicht einfacher umgesetzt werden können. Es ist ein einfaches drag and drop. Jeder Kunde von uns ist in der Lage vorhandene Felder zu bearbeiten, neue hinzuzufügen und auch unerwünschte Felder zu entfernen. Es ist sogar möglich den Kunden zu erklären, wie sie weitere E-Mails konfigurieren können oder bereits vorhandene E-Mail Vorlagen bearbeiten können. Es ist kinderleicht eine Cleverreach, Slack, Trello etc. Anbindung zu realisieren.

Der größte Nachteil von NinjaForms ist, dass es kostet. Man muss für jedes Plugin, was man dort verwendet Jährlich an NinjaForms Geld zahlen. Wenn man jedoch einen Kunden hat, dem 50€ pro Jahr nichts ausmachen, ist dieses Plugin eine sehr bequeme alternative zu allen anderen Plugins. Ein weiterer Nachteil von NinjaForms ist, dass es eine sehr verschachtelte feste Struktur bietet. Das bedeutet, dass wenn z.B. man ein Layout hat, wo einige Felder nebeneinander und einige Felder in drei geteilt sind und manche über die ganze Breite gehen, man sehr viel mit css arbeiten muss, um dies zu realisieren. Wenn so ein Layout der Fall ist, kann es auch dazu kommen, dass der Traum, wo der Kunde die Formularfelder selber bearbeiten kann sehr schnell platzt, da bei beinahe jeder Veränderung die man macht, es per css angepasst werden müsste.

Selbstprogrammierung

Wie sagt man so schön? Qualität hat seinen Preis. Die Methode, die die besten Möglichkeiten bietet ist immer noch die, seine Kontaktformulare selber einzubinden. Dann kann man sich vor Hackern sicher fühlen, weil man jede einzelne Zeile seines Formulares selber geschrieben hat. Man kann seine eigene API zu seinem Kontaktformular schreiben etc. Das wird dann natürlich entsprechend teurer und es ist halt die Frage, ob der Kunde bereit ist hierfür zu zahlen.

Themen

Plugins Technik WordPress

Beitrag teilen

WhatsAppen

Folgen Sie uns